Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Würfelfleckiger Staubrüssler
Der Würfelfleckige Staubrüssler (Liophloeus tessulatus) ist in Mittel- und Südeuropa, auf den Britischen Inseln und in den südlichen Ländern der Skandinavischen Halbinsel verbreitet. Er bevorzugt kühle, feuchtere Habitate, wie Waldränder und Flußauen. Man findet ihn meist an Araliengewächsen, z.B. Efeu, aber auch Huflattich, Giersch, Distel und Bärenklauarten. Die Weibchen legen von Mitte Mai bis Mitte Juni insgesamt 350-750 Eier in Perlenschnüren von jeweils 10-100 Eiern an die Unterseite der Blätter ihrer Wirtspflanzen ab. Die Embryonalentwicklung dauert ungefähr zwei Wochen. Die Larven entwickeln sich an den Wurzeln und können dadurch Schäden verursachen. Im Herbst wandern die Larven in in eine Tiefe von 30-40 cm ab um zu überwintern, kommen im Frühjahr wieder nach oben um weiter zu fresser bis Juli/September, danach verpuppen sie sich. Die Verpuppung dauert etwa 3 Wochen mit Überwinterung bis zum Frühjahr.

Würfelfleckiger Staubrüssler

Der Würfelfleckige Staubrüssler (Liophloeus tessulatus) ist in Mittel- und Südeuropa, auf den Britischen Inseln und in den südlichen Ländern der Skandinavischen Halbinsel verbreitet. Er bevorzugt kühle, feuchtere Habitate, wie Waldränder und Flußauen. Man findet ihn meist an Araliengewächsen, z.B. Efeu, aber auch Huflattich, Giersch, Distel und Bärenklauarten. Die Weibchen legen von Mitte Mai bis Mitte Juni insgesamt 350-750 Eier in Perlenschnüren von jeweils 10-100 Eiern an die Unterseite der Blätter ihrer Wirtspflanzen ab. Die Embryonalentwicklung dauert ungefähr zwei Wochen. Die Larven entwickeln sich an den Wurzeln und können dadurch Schäden verursachen. Im Herbst wandern die Larven in in eine Tiefe von 30-40 cm ab um zu überwintern, kommen im Frühjahr wieder nach oben um weiter zu fresser bis Juli/September, danach verpuppen sie sich. Die Verpuppung dauert etwa 3 Wochen mit Überwinterung bis zum Frühjahr.

Rate this file (Current rating : 5 / 5 with 1 votes)