Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Blässhuhn
Das Blässhuhn (Fulica atra) ist über große Teile Eurasiens und in Australasien verbreitet. Man findet es  an stehenden oder langsam fließenden Gewässern mit  hohen oder mittleren Nährstoffgehalt und flachen Ufern und eine als Nistplatz geeignete Ufervegetation wie z.B. Röhrichtzonen oder ins Wasser ragende Gebüsche. Als Allesfresser nehmen Blässhühner pflanzliche und tierische Kost zu sich, wie z.B. Pflanzenteile, Schnecken, Insekten und deren Larven, Muscheln und kleine Fische etc. Der Nestbau beginnt recht früh im Jahr ab Februar/März. Brutzeit ist ab März bis Ende Juli. Das Nest besteht aus Ästen, Zweigen, Halmen und befindet sich gut gedeckt in der Ufervegetation in der Nähe des offenen Wassers, in Röhrichten oder Seggenbeständen, in Weidenbüschen oder herunterhängenden Ästen anderer Bäume. Das Gelege besteht aus 5–10 Eiern. Die Bebrütung beginnt mit dem dritten oder vierten Ei und dauert zwischen 19 und 24 Tage. Nach dem Schlupf werden die Jungen noch 4–5 Wochen von den Eltern im Familienverband geführt und gefüttert. Mit acht Wochen sind die Jungen flügge und selbstständig.

Blässhuhn

Das Blässhuhn (Fulica atra) ist über große Teile Eurasiens und in Australasien verbreitet. Man findet es an stehenden oder langsam fließenden Gewässern mit hohen oder mittleren Nährstoffgehalt und flachen Ufern und eine als Nistplatz geeignete Ufervegetation wie z.B. Röhrichtzonen oder ins Wasser ragende Gebüsche. Als Allesfresser nehmen Blässhühner pflanzliche und tierische Kost zu sich, wie z.B. Pflanzenteile, Schnecken, Insekten und deren Larven, Muscheln und kleine Fische etc. Der Nestbau beginnt recht früh im Jahr ab Februar/März. Brutzeit ist ab März bis Ende Juli. Das Nest besteht aus Ästen, Zweigen, Halmen und befindet sich gut gedeckt in der Ufervegetation in der Nähe des offenen Wassers, in Röhrichten oder Seggenbeständen, in Weidenbüschen oder herunterhängenden Ästen anderer Bäume. Das Gelege besteht aus 5–10 Eiern. Die Bebrütung beginnt mit dem dritten oder vierten Ei und dauert zwischen 19 und 24 Tage. Nach dem Schlupf werden die Jungen noch 4–5 Wochen von den Eltern im Familienverband geführt und gefüttert. Mit acht Wochen sind die Jungen flügge und selbstständig.

Rate this file (No vote yet)