Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Heckenbraunelle
Die Heckenbraunelle (Prunella modularis) ist in Großbritannien und großen Teilen Europas weit verbreitet. In Neuseeland wurde die Art von Einwanderern ausgesetzt und ist dort heute verbreitet und Brutvogel. Man findet sie an Waldrändern, in Gärten, Parks und Gebüschen, in den Alpen auch in der Krummholzzone. Ihre Nahrung besteht aus kleinen Raupen, Käfern, Larven, Puppen und Spinnen. Im Winter ernähren sie sich von feinen Samen. Es gibt zwei Jahresbruten im April und im Juli. Die erste Brut geht oft verloren. Das Nest wird niedrig über dem Boden im Dickicht versteckt gebaut. Das Gelege besteht aus drei bis sechs grünblauen Eiern und wird 13 bis 14 Tage vorwiegend vom Weibchen bebrütet. Die Jungen werden dann von beiden Eltern noch 11 bis 14 Tage gefüttert. Heckenbraunellen sind Teilzieher, die nur in höher gelegenen und klimatisch ungünstigen Gebieten im Winter vollständig fehlen. Sie ziehen bis nach Südspanien und Nordafrika.

Heckenbraunelle

Die Heckenbraunelle (Prunella modularis) ist in Großbritannien und großen Teilen Europas weit verbreitet. In Neuseeland wurde die Art von Einwanderern ausgesetzt und ist dort heute verbreitet und Brutvogel. Man findet sie an Waldrändern, in Gärten, Parks und Gebüschen, in den Alpen auch in der Krummholzzone. Ihre Nahrung besteht aus kleinen Raupen, Käfern, Larven, Puppen und Spinnen. Im Winter ernähren sie sich von feinen Samen. Es gibt zwei Jahresbruten im April und im Juli. Die erste Brut geht oft verloren. Das Nest wird niedrig über dem Boden im Dickicht versteckt gebaut. Das Gelege besteht aus drei bis sechs grünblauen Eiern und wird 13 bis 14 Tage vorwiegend vom Weibchen bebrütet. Die Jungen werden dann von beiden Eltern noch 11 bis 14 Tage gefüttert. Heckenbraunellen sind Teilzieher, die nur in höher gelegenen und klimatisch ungünstigen Gebieten im Winter vollständig fehlen. Sie ziehen bis nach Südspanien und Nordafrika.

Rate this file (No vote yet)