Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Volucella bombylans
Die Hummel-Waldschwebfliege (Volucella bombylans) kommt in Europa, östlich über Zentralasien bis nach Sibirien und auch in Nordamerika vor. Man findet sie vorwiegend in etwas höheren Lagen an Waldrändern und -lichtungen, auf Wiesen und anderem offenen Gelände. Flugzeit ist von Ende Mai bis Juli und August in zwei Generationen. Zur Nektarsuche werden z.b. Giersch, Skabiosen, Disteln, Himbeeren oder Liguster angeflogen, bevorzugt aber blaue Blüten. Man findet die Tiere meist auf Blättern sitzend, anstatt an Blüten. Die Larven entwickeln sich in den Nestern von Hummeln und Wespen und ernähren sich von Abfällen und toter Brut, vermutlich aber auch räuberisch. Die Weibchen nutzen ihre Tarnung, um zur Eiablage in das Nest zu gelangen. Die frisch geschlüpften Larven ziehen sich sofort ins Innere des Hummelnests zurück, wo sie ungestört fressen können. Die Überwinterung findet im Larvenstadium statt, die Verpuppen findet im Frühling statt.

Volucella bombylans

Die Hummel-Waldschwebfliege (Volucella bombylans) kommt in Europa, östlich über Zentralasien bis nach Sibirien und auch in Nordamerika vor. Man findet sie vorwiegend in etwas höheren Lagen an Waldrändern und -lichtungen, auf Wiesen und anderem offenen Gelände. Flugzeit ist von Ende Mai bis Juli und August in zwei Generationen. Zur Nektarsuche werden z.b. Giersch, Skabiosen, Disteln, Himbeeren oder Liguster angeflogen, bevorzugt aber blaue Blüten. Man findet die Tiere meist auf Blättern sitzend, anstatt an Blüten. Die Larven entwickeln sich in den Nestern von Hummeln und Wespen und ernähren sich von Abfällen und toter Brut, vermutlich aber auch räuberisch. Die Weibchen nutzen ihre Tarnung, um zur Eiablage in das Nest zu gelangen. Die frisch geschlüpften Larven ziehen sich sofort ins Innere des Hummelnests zurück, wo sie ungestört fressen können. Die Überwinterung findet im Larvenstadium statt, die Verpuppen findet im Frühling statt.

Rate this file (No vote yet)