Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Megachile ericetorum
[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Megachile_ericetorum2.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Megachile_ericetorum2.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Megachile_ericetorum3.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Megachile_ericetorum3.jpg[/img][/url]

Die Platterbsen-Mörtelbiene (Megachile ericetorum) ist von Nordafrika über Europa bis Mittelfinnland und über Vorderasien bis Zentralasien verbreitet. Man findet sie in wärmeren Regionen wie z.B. in Sandgebieten, Lehmgruben, Ruderalflächen, Parks und Gärten. Erscheinungszeit ist Juni bis August. Die Nahrung der Imagines besteht aus Nektar, die der Larven aus Nektar und Pollen verschiedener Schmetterlingsblütler (Fabaceae). Die Neströhren werden in Lehmwänden, Böschungen oder Abbruchkanten angelegt. Bevorzugt werden von Pelzbienen (Anthophora) angelegte Röhren. Für die Brut werden auch Mauerfugen, Schilfhalme oder Hohlräume in Holzpfählen genutzt. Aus Sand- oder Lehmmörtel werden die Wände der Brutzellen gebaut. Teilweise wird Harz zum Verfestigen genutzt.

Megachile ericetorum



Die Platterbsen-Mörtelbiene (Megachile ericetorum) ist von Nordafrika über Europa bis Mittelfinnland und über Vorderasien bis Zentralasien verbreitet. Man findet sie in wärmeren Regionen wie z.B. in Sandgebieten, Lehmgruben, Ruderalflächen, Parks und Gärten. Erscheinungszeit ist Juni bis August. Die Nahrung der Imagines besteht aus Nektar, die der Larven aus Nektar und Pollen verschiedener Schmetterlingsblütler (Fabaceae). Die Neströhren werden in Lehmwänden, Böschungen oder Abbruchkanten angelegt. Bevorzugt werden von Pelzbienen (Anthophora) angelegte Röhren. Für die Brut werden auch Mauerfugen, Schilfhalme oder Hohlräume in Holzpfählen genutzt. Aus Sand- oder Lehmmörtel werden die Wände der Brutzellen gebaut. Teilweise wird Harz zum Verfestigen genutzt.

Rate this file (No vote yet)