Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Eumenes coronatus
[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Eumenes_coronatus.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Eumenes_coronatus2.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Eumenes_coronatus2.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Eumenes_coronatus3.jpg[/img][/url]

Die Gekrönte Töpferwespe (Eumenes coronatus) kommt in weiten Teilen Mitteleuropas und Asiens vor. In Deutschland ist sie die häufigste Art der Gattung Töpferwespen (Eumeninae). Man findet sie an sonnigen Wegrändern, Brachen, Sand- und Kiesgruben. Erscheinungszeit ist von Mai bis September in zwei Generationen. Ausgewachsene Tiere ernähren sich von Pollen und Nektar verschiedener Pflanzen, die Larven von Schmetterlingsraupen, gern Spannerraupen. Die etwa 1 cm großen Einzelnester werden aus Lehm dicht nebeneinander an Steinen, Mauern etc. angebracht. Vorher durch einen Stich gelähmte Raupen werden in die Nester eingebracht, dann wird ein Ei an die Decke der Brutzelle geheftet und die Brutzelle verschlossen.

Eumenes coronatus



Die Gekrönte Töpferwespe (Eumenes coronatus) kommt in weiten Teilen Mitteleuropas und Asiens vor. In Deutschland ist sie die häufigste Art der Gattung Töpferwespen (Eumeninae). Man findet sie an sonnigen Wegrändern, Brachen, Sand- und Kiesgruben. Erscheinungszeit ist von Mai bis September in zwei Generationen. Ausgewachsene Tiere ernähren sich von Pollen und Nektar verschiedener Pflanzen, die Larven von Schmetterlingsraupen, gern Spannerraupen. Die etwa 1 cm großen Einzelnester werden aus Lehm dicht nebeneinander an Steinen, Mauern etc. angebracht. Vorher durch einen Stich gelähmte Raupen werden in die Nester eingebracht, dann wird ein Ei an die Decke der Brutzelle geheftet und die Brutzelle verschlossen.

Rate this file (No vote yet)