Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Dolichovespula media
Die Mittlere Wespe (Dolichovespula media) kommt in klimatisch begünstigten Gegenden Mitteleuropas vor, seit den 90er-Jahren auch auf den Britischen Inseln, aber auch in den Gebirgen Südeuropas, in Skandinavien, selten in Spanien, in Russland, Sibirien, Mandschurei, Mongolei, Jakutien, Sachalin, Korea und Japan. Man findet sie an Waldrändern, Waldlichtungen mit reich strukturierter Baum- und Strauchschicht, Heckenreiche Gebiete in Wassernähe, aber auch im menschlichen Siedlungsbereich. Flugzeit bzw. Lebensdauer eines Volkes reicht von Mai bis September. Die Stärke des Volkes beträgt so um die 200 Tiere. Die Nester werden vorzugsweise in Hecken und im Gezweig von Büschen und Bäumen gebaut, aber auch an Gebäuden, immer mit der Öffnung nach unten. Hauptnahrung sind hauptsächlich Fliegenarten. Diese werden nach Erbeutung zerlegt und dann im zerkautem Zustand ins Nest transportiert. Im Nest wird der Fleischbrei an andere Arbeiterinnen verteilt und an die Larven verfüttert. Sie sammeln aber auch Nektar von z.B. Doldenblütlern, Schneebeere und Zwergmispel. Auf dem Bild ist eine Königin zu sehen.

Dolichovespula media

Die Mittlere Wespe (Dolichovespula media) kommt in klimatisch begünstigten Gegenden Mitteleuropas vor, seit den 90er-Jahren auch auf den Britischen Inseln, aber auch in den Gebirgen Südeuropas, in Skandinavien, selten in Spanien, in Russland, Sibirien, Mandschurei, Mongolei, Jakutien, Sachalin, Korea und Japan. Man findet sie an Waldrändern, Waldlichtungen mit reich strukturierter Baum- und Strauchschicht, Heckenreiche Gebiete in Wassernähe, aber auch im menschlichen Siedlungsbereich. Flugzeit bzw. Lebensdauer eines Volkes reicht von Mai bis September. Die Stärke des Volkes beträgt so um die 200 Tiere. Die Nester werden vorzugsweise in Hecken und im Gezweig von Büschen und Bäumen gebaut, aber auch an Gebäuden, immer mit der Öffnung nach unten. Hauptnahrung sind hauptsächlich Fliegenarten. Diese werden nach Erbeutung zerlegt und dann im zerkautem Zustand ins Nest transportiert. Im Nest wird der Fleischbrei an andere Arbeiterinnen verteilt und an die Larven verfüttert. Sie sammeln aber auch Nektar von z.B. Doldenblütlern, Schneebeere und Zwergmispel. Auf dem Bild ist eine Königin zu sehen.

Rate this file (Current rating : 5 / 5 with 1 votes)