Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Hypomecis roboraria
Der Große Rindenspanner (Hypomecis roboraria) ist in Europa, außer im äußersten Süden, weit verbreitet. Man findet ihn bevorzugt in eichenreichen Laubwäldern in wärmeren Lagen, aber auch verschiedene anderen Wäldern, sowie auf Wacholderheiden, Streuobstwiesen, Fettwiesen, Halbtrockenrasen mit Hangmooren und in Siedlungsbereichen. Flugzeit ist Ende Mai bis Anfang August in einer Generation. Raupenzeit ist ab August. Nahrung der Raupen sind z.B. Eiche, Ulme, Buche, Birke, Apfel. Die Raupen leben vorwiegend in den Kronen von Laubbäumen. Sie überwintern und verpuppen sich im Mai in einem leichten Gespinst knapp unter der Erdoberfläche. Die Falter findet man z.B. an den Blüten der Acker- und Sumpf-Kratzdistel.

Hypomecis roboraria

Der Große Rindenspanner (Hypomecis roboraria) ist in Europa, außer im äußersten Süden, weit verbreitet. Man findet ihn bevorzugt in eichenreichen Laubwäldern in wärmeren Lagen, aber auch verschiedene anderen Wäldern, sowie auf Wacholderheiden, Streuobstwiesen, Fettwiesen, Halbtrockenrasen mit Hangmooren und in Siedlungsbereichen. Flugzeit ist Ende Mai bis Anfang August in einer Generation. Raupenzeit ist ab August. Nahrung der Raupen sind z.B. Eiche, Ulme, Buche, Birke, Apfel. Die Raupen leben vorwiegend in den Kronen von Laubbäumen. Sie überwintern und verpuppen sich im Mai in einem leichten Gespinst knapp unter der Erdoberfläche. Die Falter findet man z.B. an den Blüten der Acker- und Sumpf-Kratzdistel.

Rate this file (No vote yet)