Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Pappel-Ritterling
[color=#990000]Jung essbar, sollte abgebrüht werden.[/color]

Der Pappel-Ritterling (Tricholoma populinum) wächst von September bis November oft büschelig und in größeren Gruppen vorwiegend außerhalb des Waldes, in Parkanlagen, stets unter Pappel, bevorzugt unter Schwarzpappel. Der Pilz kommt ortshäufig vor. [color=#990000]Verwechslung:[/color] mit dem giftigen Weißbraunen Ritterling (Tricholoma albobrunneum), mit dem ebenfalls giftigen Getropften Ritterling (Tricholoma pessundatum) und mit dem Brandigen Ritterling (Tricholoma ustale), welcher essbar aber geschmacklich minderwertig ist.

Pappel-Ritterling

Jung essbar, sollte abgebrüht werden.

Der Pappel-Ritterling (Tricholoma populinum) wächst von September bis November oft büschelig und in größeren Gruppen vorwiegend außerhalb des Waldes, in Parkanlagen, stets unter Pappel, bevorzugt unter Schwarzpappel. Der Pilz kommt ortshäufig vor. Verwechslung: mit dem giftigen Weißbraunen Ritterling (Tricholoma albobrunneum), mit dem ebenfalls giftigen Getropften Ritterling (Tricholoma pessundatum) und mit dem Brandigen Ritterling (Tricholoma ustale), welcher essbar aber geschmacklich minderwertig ist.

Rate this file (Current rating : 5 / 5 with 1 votes)