Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Osmia caerulescens
[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Osmia_caerulescens_Weibchen2.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Osmia_caerulescens_Weibchen2.jpg[/img][/url] 

Die Stahlblaue Mauerbiene (Osmia caerulescens)  ist in ganz Europa, mit Ausnahme des hohen Nordens weit verbreitet. Man findet sie an Waldrändern, auf Waldlichtungen, Streuobstwiesen, ausgedehnten Weinbergbrachen, aufgelassenen Steinbrüchen und im Siedlungsbereich. Ihre Nester legt diese Art in Baumstrünken, abgestorbenen Ästen, Brombeerhecken, Fels-, Löß- und Lehmwänden, Trockenmauern, Reetdächern oder Hauswänden an. Pollen und Nektar von Schmetterlingsblütlern und Lippenblütlern sind bevorzugte Nahrungsquellen. Die Nester sind Linienbauten und enthalten 1–7 Brutzellen. Baumaterial für Zellzwischenwände und Nestverschluss ist Pflanzenmörtel aus zerkauten Teilen verschiedener Pflanzen. Es gibt bis 2 Generationen im Jahr.

Osmia caerulescens



Die Stahlblaue Mauerbiene (Osmia caerulescens) ist in ganz Europa, mit Ausnahme des hohen Nordens weit verbreitet. Man findet sie an Waldrändern, auf Waldlichtungen, Streuobstwiesen, ausgedehnten Weinbergbrachen, aufgelassenen Steinbrüchen und im Siedlungsbereich. Ihre Nester legt diese Art in Baumstrünken, abgestorbenen Ästen, Brombeerhecken, Fels-, Löß- und Lehmwänden, Trockenmauern, Reetdächern oder Hauswänden an. Pollen und Nektar von Schmetterlingsblütlern und Lippenblütlern sind bevorzugte Nahrungsquellen. Die Nester sind Linienbauten und enthalten 1–7 Brutzellen. Baumaterial für Zellzwischenwände und Nestverschluss ist Pflanzenmörtel aus zerkauten Teilen verschiedener Pflanzen. Es gibt bis 2 Generationen im Jahr.

Rate this file (No vote yet)