Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Grünspecht
[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Gruenspecht_Jungvogel.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Gruenspecht_Jungvogel.jpg[/img][/url]

Der Grünspecht (Picus viridis) kommt in großen Teilen der [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/images/Regionen.png]Paläarktis[/url] vor. Man findet ihn in halboffenen Landschaften mit ausgedehnten Althölzern, vor allem an Waldrändern, größeren Waldlichtungen, Feldgehölzen, Streuobstwiesen, Parks, Hainen und Gärten mit Baumbestand. Nahrung des Grünspechtes sind überwiegend Ameisen, die er mit seiner 10 cm langen Zunge aus den Löchern im Erdboden holt. Im Winter besteht die Nahrung auch aus überwinternden Spinnen, Mücken und Fliegen die er an Dächern, Hauswänden etc. findet. Der Grünspecht ist ein Höhlenbrüter und seine Brutzeit ist zwischen Anfang April und Mitte Mai. Das Gelege besteht aus fünf bis acht weißen Eiern. Die Brutdauer beträgt 14 bis 17 Tage. Die Jungvögel entwickeln sich dann innerhalb von 23 bis 27 Tagen und fliegen im Juni bis Juli aus.

Grünspecht



Der Grünspecht (Picus viridis) kommt in großen Teilen der Paläarktis vor. Man findet ihn in halboffenen Landschaften mit ausgedehnten Althölzern, vor allem an Waldrändern, größeren Waldlichtungen, Feldgehölzen, Streuobstwiesen, Parks, Hainen und Gärten mit Baumbestand. Nahrung des Grünspechtes sind überwiegend Ameisen, die er mit seiner 10 cm langen Zunge aus den Löchern im Erdboden holt. Im Winter besteht die Nahrung auch aus überwinternden Spinnen, Mücken und Fliegen die er an Dächern, Hauswänden etc. findet. Der Grünspecht ist ein Höhlenbrüter und seine Brutzeit ist zwischen Anfang April und Mitte Mai. Das Gelege besteht aus fünf bis acht weißen Eiern. Die Brutdauer beträgt 14 bis 17 Tage. Die Jungvögel entwickeln sich dann innerhalb von 23 bis 27 Tagen und fliegen im Juni bis Juli aus.

Rate this file (No vote yet)