Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Tachina magnicornis
[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Tachina_magnicornis_Weibchen2.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Tachina_magnicornis_Weibchen2.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Tachina_magnicornis_Weibchen3.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Tachina_magnicornis_Weibchen3.jpg[/img][/url]

Tachina magnicornis kommt in großen Teilen Europas vor, mit Ausnahme von Weißrussland, Irland, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, San Marino, Vatikanstadt und verschiedenen europäischen Inseln. Man findet diese wärmeliebende Art auf blütenreiche Wiesen, an Waldrändern, Parks und Gärten. Nahrung ist Pollen und Nektar verschiedenster Blütenpflanzen. Flugzeit ist etwas von April bis Oktober. Die Larven parasitieren Schmetterlingsraupen, meist Eulenfalter (Erebidae und Noctuidae). Die Weibchen legen ihre Eier in unmittelbarer Nähe der Raupen ab. Die daraus schlüpfenden Larven bohren sich in die Körper der Raupen und fressen sie langsam von innen her auf.

Tachina magnicornis



Tachina magnicornis kommt in großen Teilen Europas vor, mit Ausnahme von Weißrussland, Irland, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, San Marino, Vatikanstadt und verschiedenen europäischen Inseln. Man findet diese wärmeliebende Art auf blütenreiche Wiesen, an Waldrändern, Parks und Gärten. Nahrung ist Pollen und Nektar verschiedenster Blütenpflanzen. Flugzeit ist etwas von April bis Oktober. Die Larven parasitieren Schmetterlingsraupen, meist Eulenfalter (Erebidae und Noctuidae). Die Weibchen legen ihre Eier in unmittelbarer Nähe der Raupen ab. Die daraus schlüpfenden Larven bohren sich in die Körper der Raupen und fressen sie langsam von innen her auf.

Rate this file (No vote yet)