Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Teichhuhn
[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Teichhuhn2.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Teichhuhn2.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Teichhuhn_jung.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Teichhuhn_jung.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Teichhuhn_mit_Jungvogel.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Teichhuhn_mit_Jungvogel.jpg[/img][/url]

Das Teichhuhn oder Teichralle (Gallinula chloropus) kommt in Europa, in Asien ostwärts bis Sulawesi und Sumbawa, in Afrika, auf Madagaskar und den Seychellen, Mauritius und Réunion, auf Hawaii sowie in Nord- und Südamerika vor. Man findet es bevorzugt in stark eutrophen und flachen Gewässer mit einer dichten Röhrichtvegetation am Ufer und größeren Schwimmblattgesellschaften auf der offenen Wasserfläche, aber auch an anderen Gewässern wie Tümpel, Kiesgruben und langsam fließende Flüsse. Teichhühner sind Allesfresser und fressen u.a.  Samen und Früchte von Sumpf- und Wasserpflanzen, Knospen von Weiden und Pappeln, Grasspitzen sowie Insekten und Weichtiere. Die Nester werden gut versteckt in der Ufervegetation angelegt. Ab Mitte April legt das Weibchen zwischen 5 und 11 Eier. Die Brutdauer liegt zwischen 19 und 22 Tagen. Nach 1-3 Tagen verlassen die Jungen das Nest. An der Aufzucht und Betreuung der Küken sind beide Elternvögel beteiligt. Teichhühner brüten häufig ein zweites und drittes 
Mal.

Teichhuhn



Das Teichhuhn oder Teichralle (Gallinula chloropus) kommt in Europa, in Asien ostwärts bis Sulawesi und Sumbawa, in Afrika, auf Madagaskar und den Seychellen, Mauritius und Réunion, auf Hawaii sowie in Nord- und Südamerika vor. Man findet es bevorzugt in stark eutrophen und flachen Gewässer mit einer dichten Röhrichtvegetation am Ufer und größeren Schwimmblattgesellschaften auf der offenen Wasserfläche, aber auch an anderen Gewässern wie Tümpel, Kiesgruben und langsam fließende Flüsse. Teichhühner sind Allesfresser und fressen u.a. Samen und Früchte von Sumpf- und Wasserpflanzen, Knospen von Weiden und Pappeln, Grasspitzen sowie Insekten und Weichtiere. Die Nester werden gut versteckt in der Ufervegetation angelegt. Ab Mitte April legt das Weibchen zwischen 5 und 11 Eier. Die Brutdauer liegt zwischen 19 und 22 Tagen. Nach 1-3 Tagen verlassen die Jungen das Nest. An der Aufzucht und Betreuung der Küken sind beide Elternvögel beteiligt. Teichhühner brüten häufig ein zweites und drittes
Mal.

Rate this file (No vote yet)