Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Nilgans
[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Nilgans2.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Nilgans2.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Nilgans_mit_Jungen.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Nilgans_mit_Jungen.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Nilgans_Goessel.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Nilgans_Goessel.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Nilgans_aelteres_Jungtier.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Nilgans_aelteres_Jungtier.jpg[/img][/url]

Die Nilgans (Alopochen aegyptiaca) ursprünglich im afrotropischen Gebiet beheimatet, kommt heute in weiten Teilen Mitteleuropas vor. Mittlerweile ist sie auch in allen deutschen Bundesländern als Brutvogel heimisch. Man findet sie in städtischen Parks, an Badeseen und anderen von Menschen häufig frequentierten Orten vorkommt. Nahrung sind Gräser, Getreide, aber auch angebotenes Brot. Zur Brutzeit ist die Nilgans sehr territorial und duldet keine anderen Entenvögel. Das Nest kann sich am Boden, aber auch 20 m hoch in alten Nestern von Krähen und Greifvögeln, in Baum- und Felshöhlen etc. befinden. Die Brutdauer beträgt 30 Tage.

Nilgans



Die Nilgans (Alopochen aegyptiaca) ursprünglich im afrotropischen Gebiet beheimatet, kommt heute in weiten Teilen Mitteleuropas vor. Mittlerweile ist sie auch in allen deutschen Bundesländern als Brutvogel heimisch. Man findet sie in städtischen Parks, an Badeseen und anderen von Menschen häufig frequentierten Orten vorkommt. Nahrung sind Gräser, Getreide, aber auch angebotenes Brot. Zur Brutzeit ist die Nilgans sehr territorial und duldet keine anderen Entenvögel. Das Nest kann sich am Boden, aber auch 20 m hoch in alten Nestern von Krähen und Greifvögeln, in Baum- und Felshöhlen etc. befinden. Die Brutdauer beträgt 30 Tage.

Rate this file (No vote yet)