Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Neuroterus albipes
[color=#B00707]Bisexuelle Generation[/color]

[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Neuroterus_albipes_bisex.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Neuroterus_albipes_bisex.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Neuroterus_albipes_bisex2.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Neuroterus_albipes_bisex2.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Neuroterus_albipes_bisex3.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Neuroterus_albipes_bisex3.jpg[/img][/url]

Die Gallen der parthenogenetischen Generation der Krempengallwespe Neuroterus albipes werden an der Blattunterseite, seltener auf der Blattoberseite gebildet. Sie sind in Form und Farbe recht variabel, meist aber mit aufgebogenen Rand in gelb-grünlicher bis rötlicher Farbe oder mehrfarbig. Nach der Gallenreife im September/Oktober fällt die Galle ab und überwintert. Die Wespe schlüpft im Februar oder März. Die Gallen der bisexuellen Generation entwickeln sich im Frühjahr in meist randständigen Gallen auf jungen Blättern, Blattstielen, seltener auch an männlichen Blütenkätzchen (kleine Bilder). Die Art kommt an verschiedenen laubabwerfenden Eichenarten vor und ist recht häufig zu finden.

Neuroterus albipes

Bisexuelle Generation



Die Gallen der parthenogenetischen Generation der Krempengallwespe Neuroterus albipes werden an der Blattunterseite, seltener auf der Blattoberseite gebildet. Sie sind in Form und Farbe recht variabel, meist aber mit aufgebogenen Rand in gelb-grünlicher bis rötlicher Farbe oder mehrfarbig. Nach der Gallenreife im September/Oktober fällt die Galle ab und überwintert. Die Wespe schlüpft im Februar oder März. Die Gallen der bisexuellen Generation entwickeln sich im Frühjahr in meist randständigen Gallen auf jungen Blättern, Blattstielen, seltener auch an männlichen Blütenkätzchen (kleine Bilder). Die Art kommt an verschiedenen laubabwerfenden Eichenarten vor und ist recht häufig zu finden.

Rate this file (Current rating : 5 / 5 with 3 votes)