Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Biorhiza pallida
[color=#B00707]Bisexuelle Generation[/color]

[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Biorhiza_pallida2.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Biorhiza_pallida2.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Biorhiza_pallida3.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Biorhiza_pallida3.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Biorhiza_pallida4.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Biorhiza_pallida4.jpg[/img][/url]

Die ungeflügelten Weibchen der parthenogentischen Generation der Eichenschwamm-Gallwespe (Biorhiza pallida) schlüpfen im Winter aus ihren unterirdischen Gallen und legen noch bei 0º C ihre Eier an die Basis von Eichenknospen. Dies löst im Frühjahr die Bildung einer Galle aus. Die Knospen schwellen zu weißen, rosa oder bräunlichen Gallen an. In jeder Galle befinden sich mehrere Kammern mit je einer Larve, welche sich dort auch verpuppt. Ab Juni schlüpfen die Wespen der bisexuellen Generation. Die Männchen sind ausnahmslos geflügelt, bei den Weibchen gibt es geflügelte, ungeflügelte und Übergangsformen. Sie kriechen nach der Paarung bis zu einem Meter tief in die Erde und legen ihre Eier an die Wurzeln von Eichen. Dort bilden sich einkammerige Wurzelgallen. Im übernächsten Winter schlüpfen die flügellosen Weibchen, die aus dem Boden den Stamm hochklettern und ihre Eier wieder in Eichenknospen ablegen. Der ganze Generationswechsel dauert meist zwei Jahre.

Biorhiza pallida

Bisexuelle Generation



Die ungeflügelten Weibchen der parthenogentischen Generation der Eichenschwamm-Gallwespe (Biorhiza pallida) schlüpfen im Winter aus ihren unterirdischen Gallen und legen noch bei 0º C ihre Eier an die Basis von Eichenknospen. Dies löst im Frühjahr die Bildung einer Galle aus. Die Knospen schwellen zu weißen, rosa oder bräunlichen Gallen an. In jeder Galle befinden sich mehrere Kammern mit je einer Larve, welche sich dort auch verpuppt. Ab Juni schlüpfen die Wespen der bisexuellen Generation. Die Männchen sind ausnahmslos geflügelt, bei den Weibchen gibt es geflügelte, ungeflügelte und Übergangsformen. Sie kriechen nach der Paarung bis zu einem Meter tief in die Erde und legen ihre Eier an die Wurzeln von Eichen. Dort bilden sich einkammerige Wurzelgallen. Im übernächsten Winter schlüpfen die flügellosen Weibchen, die aus dem Boden den Stamm hochklettern und ihre Eier wieder in Eichenknospen ablegen. Der ganze Generationswechsel dauert meist zwei Jahre.

Rate this file (Current rating : 5 / 5 with 4 votes)