Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Obolodiplosis robiniae
[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Obolodiplosis_robiniae.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Obolodiplosis_robiniae2.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Obolodiplosis_robiniae_Larve.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Obolodiplosis_robiniae_Larve.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Obolodiplosis_robiniae_Puppe.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Obolodiplosis_robiniae_Puppe.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Obolodiplosis_robiniae_Adult.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Obolodiplosis_robiniae_Adult.jpg[/img][/url]

Die Robinien-Gallmücke (Obolodiplosis robiniae) ist eine aus Nordamerika stammende Art welche für die typischen Blattverformungen an Robinienblättern verantwortlich ist. Ursprünglich in Nordamerika beheimatet wurde sie 2003 in Italien entdeckt. Danach breitete sie sich ins östliche Mitteleuropa, nach Deutschland und seit 2007 erstmals auch in der Schweiz aus. Es gibt 3-4 Generationen im Jahr. Die weißen bis orangefarben Larven (je nach Alter) fressen auf der Unterseite der Fiederblätter und verursachen ein Einrollen der Blattränder nach unten (Blattrandgalle). Die Gallen können gleichzeitig mehrere Larven enthalten. Die Verpuppung der ersten Generationen findet in der Galle statt, die Larven der letzten Generation überwintert und verpuppt sich im Boden.

Obolodiplosis robiniae



Die Robinien-Gallmücke (Obolodiplosis robiniae) ist eine aus Nordamerika stammende Art welche für die typischen Blattverformungen an Robinienblättern verantwortlich ist. Ursprünglich in Nordamerika beheimatet wurde sie 2003 in Italien entdeckt. Danach breitete sie sich ins östliche Mitteleuropa, nach Deutschland und seit 2007 erstmals auch in der Schweiz aus. Es gibt 3-4 Generationen im Jahr. Die weißen bis orangefarben Larven (je nach Alter) fressen auf der Unterseite der Fiederblätter und verursachen ein Einrollen der Blattränder nach unten (Blattrandgalle). Die Gallen können gleichzeitig mehrere Larven enthalten. Die Verpuppung der ersten Generationen findet in der Galle statt, die Larven der letzten Generation überwintert und verpuppt sich im Boden.

Rate this file (No vote yet)