Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Gilletteella cooleyi
[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Gilletteella_cooleyi.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Gilletteella_cooleyi2.jpg[/img][/url]

Die Sitkafichten-Gallenlaus (Gilletteella cooleyi) kommt in Europa und Nordamerika vor. Man findet sie dort wo es Sitkafichten, Engelmann-Fichten, Stechfichten und Douglasien gibt. Die Fundatrix legt an den Knospen der genannten Fichten Eier ab. Die sich daraus entwickelnde Generation entwickeln durch ihre Saugtätigkeit die bekannten Gallen. Erwachsene Tiere verlassen sie die Galle und wechseln auf die Douglasie über. Hier legen sie Eier und die daraus schlüpfenden Junglarven der neuen Generation überwintern an den Douglasiennadeln. Im Jahr darauf werden mehrere Generationen gebildet, die auf der Douglasie verbleiben. Im Juni schließlich entstehen wieder geflügelte Tiere, die auf die Fichte zurückkehren. Dort erzeugen sie Geschlechtstiere (Sexuales). Ein Sexuales-Weibchen legt nach der Begattung ein einziges Ei ab, aus dem sich schließlich wieder eine Fundatrix entwickelt, die im Larvenstadium überwintert.

Gilletteella cooleyi



Die Sitkafichten-Gallenlaus (Gilletteella cooleyi) kommt in Europa und Nordamerika vor. Man findet sie dort wo es Sitkafichten, Engelmann-Fichten, Stechfichten und Douglasien gibt. Die Fundatrix legt an den Knospen der genannten Fichten Eier ab. Die sich daraus entwickelnde Generation entwickeln durch ihre Saugtätigkeit die bekannten Gallen. Erwachsene Tiere verlassen sie die Galle und wechseln auf die Douglasie über. Hier legen sie Eier und die daraus schlüpfenden Junglarven der neuen Generation überwintern an den Douglasiennadeln. Im Jahr darauf werden mehrere Generationen gebildet, die auf der Douglasie verbleiben. Im Juni schließlich entstehen wieder geflügelte Tiere, die auf die Fichte zurückkehren. Dort erzeugen sie Geschlechtstiere (Sexuales). Ein Sexuales-Weibchen legt nach der Begattung ein einziges Ei ab, aus dem sich schließlich wieder eine Fundatrix entwickelt, die im Larvenstadium überwintert.

Rate this file (No vote yet)